Dr. Norbert van Handel :
Politisches Telegramm 117

1. Europa

Wer Europa liebt, seine vielen Länder kennt, seine kulturelle Entwicklung, seine verschiedenartigen Traditionen schätzt, muss alles tun, um diesen Kontinent zusammenzuhalten – mit oder ohne EU.

2. Invasion

Die Invasion von Fremdkulturen, einmal stärker, einmal schwächer, stellt derzeit wohl die größte Gefahr für ein christlich-abendländisches Europa, soweit dieser Begriff überhaupt noch angewendet werden kann, dar.
Die Wahl von Erdogan hat die Situation dramatisch verschlechtert.
Es ist absehbar, dass das so genannte Flüchtlingsabkommen nicht auf Dauer halten wird.
Was tun?
Nachdem die EU in naher Zukunft zu keiner Lösung finden wird, sind die Nationalstaaten gefragt.

3. Grenzsicherung

Selbstverständlich müssen an der Außengrenze der EU alle Maßnahmen gesetzt werden, um die Grenze zu sichern.
Das allein wird aber nicht genügen.
Ebenso werden die einzelnen Länder ihre Grenzen sichern müssen. Mit Polizei oder, wie es der österreichische Verteidigungsminister Mario Kunasek kürzlich sagte, mit Militär. Und dies ist unmittelbar zu vollziehen.

4. Menschenrechte

Wenn man nicht im Rahmen des Völkerrechts das Notwehrrecht aktiviert, wird es schwierig werden. Das heißt, dass Staaten sich weigern können Flüchtlinge aufzunehmen, im Sinne einer normativen Kraft des Faktischen (die in den Visegrad Staaten bereits besteht).
Geschieht dies nicht, so stehen uns über kurz oder lang Massen von Flüchtlingen, man spricht von 40 bis 60 Millionen aus Afrika, bevor.
Dies wäre der Todesstoß für die europäische Kultur, denn über kurz oder lang wird, falls Asylanträge und Integration gewährt werden, peu a peu und da und dort schon heute beginnend (Schweden), die Scharia unsere Rechtsordnung ersetzen.
Das heißt:
– Imame entscheiden über Recht und Unrecht,
– die Rechte der Frauen werden minimiert,
– in zahlreichen Dörfern werden Moscheen entstehen,
– der Ramadan wird die Fastenzeit ersetzen,
– Weihnachten und Ostern werden Zug um Zug wegfallen,
– unsere Essensgewohnheiten werden denen der Immigranten angeglichen werden.
Mit einem Wort: der Islam hat über die christliche Welt gesiegt.

5. Integration

Vielfach wird vergessen, dass das Recht auf Asyl keineswegs das Recht auf Integration mit sich bringt.
Asyl kann auch so gewährt werden, dass, wie erstaunlicherweise sogar Macron und Sánchez erst jüngst feststellten, Asylberechtigte und erst recht in Lager zusammengeführt werden.
Wünschenswert sind Lager außerhalb der EU Außengrenzen. Dies wird aber, wie die zahlreichen einschlägigen Bemühungen in den letzten Jahren zeigten, nicht so leicht gelingen.
Daher müssen unmittelbar an der Grenze, auch innerhalb der EU, Lager errichtet werden, die streng bewacht sind.
– Selbstverständlich müssen die Lagerinsassen mit Essen, Kleidern und Medizin versorgt werden.
– Selbstverständlich müssen sie, nach Möglichkeit, dafür zahlen.
– Selbstverständlich sollte der Lageraufenthalt rechtmäßig sein, gleichzeitig sollte er aber nicht zu einem Ferien- oder Sanatoriumsaufenthalt verkommen.
Die Insassen sollten nie die Lust verlieren wieder in ihre eigenen Länder zurückzukehren!
– Selbstverständlich werden die Gutmenschen den KZ Vergleich, so falsch er auch ist, bemühen, was eben in Kauf genommen werden muss.
Darüber hinaus: Menschen mit Asylberechtigung können selbstverständlich integriert werden, falls die Aussicht sie zumindest mittelfristig zu produktiven Mitgliedern der Gesellschaft zu formen, gegeben ist. Ist dies nicht der Fall, werden sie im Lager bleiben müssen.

6. Kirche

Mit Blick zum Himmel allein werden gewisse Kirchenoberen die Existenz ihrer Religionsgemeinschaften nicht sichern, falls sie dies überhaupt noch wollen. Ohne kämpfende Kirche wird diese nämlich nicht nur von außen sondern auch von innen zerstört werden, wo sie beinahe jede Autorität bereits verspielt hat.
Dr. Thomas Goppel, Sohn des legendären bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Alfred Koppel sagte im Kloster St. Ottilien kürzlich: „Ich stelle fest, dass eine echte Position der Kirche nicht da ist, sondern die Offenheit und Liebesbereitschaft für die ganze Welt besteht. Die Kirche hat ein Multikulti-Schiff bestiegen, auf dem nichts mehr gilt.“ Besser könnte man es nicht ausdrücken.

7. Merkel – Seehofer

Dass Frau Merkel passee ist, wurde an dieser Stelle und in zahlreichen Interviews schon des Öfteren festgestellt.
Ob Seehofer Merkel wirklich bis zum Bruch der Aktionsgemeinschaft zwischen CDU und CSU herausfordern wird, ist fraglich.
Zu oft schon hat er das, was er in Bayern sagte, in Berlin nicht eingehalten.

Dr. Norbert van Handel
Steinerkirchen a.d. Traun, 25.06.2018
____________________

Über den Autor:


norbert.vanhandel.at

Publizistik:

www.medias-presse.info/les-14-points-du-baron-van-handel-de-lordre-de-saint-georges-qui-vous-donne-ce-droit-mme-merkel/56451/ %

visegradpost.com/en/2017/05/25/norbert-van-handel-we-have-to-create-a-union-of-central-europe-in-order-to-save-our-identities/ %